Ein Baum für ein neues Leben

Neun Monate dauert es, bis ein Mensch das Licht der Welt erblickt. Neun Monate voller Vorfreude, voller neuer Erfahrungen und Herausforderungen für die werdenden Eltern. Doch in welche Welt wird das Kind geboren? Täglich werden wir in den Medien mit den Schattenseiten der Menschheit konfrontiert. Der technologische Fortschritt hat die Spezies Mensch in nichtmal 200 Jahren auf einen erschreckenden Weg gebracht und die Profitgier der Industrie kennt keine Grenzen. Nicht zuletzt die Natur und vor allem der Regenwald wird durch die Globalisierung mit erschreckendem Ausmaß in Mitleidenschaft gezogen. Grund genug endlich zu Handeln!

Lasst uns ein Zeichen setzen und unseren zukünftigen Generationen eine lebenswerte Zukunft schaffen.

Um dies zu erreichen haben wir vom Verein "Lebensraum Regenwald e.V." die Aktion "Ein Baum für ein neues Leben" gestartet. Ziel ist es für jedes neugeborene Kind einen Baum zur Wiederaufforstung eines zerstörten Regenwaldes zu pflanzen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit haben auch Sie in Ihrer Familie, dem Freundes- oder Bekanntenkreis werdende Eltern. Oder Sie erwarten selbst Ihren eigenen Nachwuchs?

Dann machen Sie mit und pflanzen Sie einen Baum für ein neues Leben!

Für 25 Euro pflanzen wir in Ihrem Namen einen Baum im Mawas Gebiet auf Borneo. Im Gegenzug erhalten Sie eine personalisierte Urkunde mit Ihrem und mit dem Namen des Kindes, welche Sie überreichen können.

Wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Teilnahme an der Aktion "Ein Baum für ein neues Leben"



rolandzeh

Vorworte von Roland Zeh (Gründer & Vorsitzender)

Es mag vielleicht etwas komisch klingen, aber als ich mich im Jahr 2000 zu einer Abenteuerreise „Die Humboldt-Route – Mit dem Einbaum vom Orinoko zum Rio Negro“ aufmachte, hatte ich mit allem gerechnet, nur nicht mit diesem: Mit dem Bewusstsein im Umkreis von vierhundert Kilometern keine menschliche Ansiedlung zu finden, lagen wir eines Abends auf einem Felsen am Casiquiare. Plötzlich hatte ich den Eindruck, als würde ich auf einer riesigen Bühne liegen, umgeben von einer gigantischen Kulisse aus Farben, Gerüchen und Geräuschen. Die Aras, die Brüllaffen, die untergehende Sonne, das Gurgeln des Flusses: mich übermannte das Gefühl der tiefsten Zufriedenheit. Ein Gefühl, das ich bis dahin noch nie hatte und seitdem auch nie mehr verspürte.

Nach meiner Rückkehr befasste ich mich mehr und mehr mit dem Thema Regenwald und kam schon ziemlich bald zu der Erkenntnis, wie sehr wir in den Industriestaaten – obwohl wir weit vom Regenwald entfernt leben – Einfluss sowohl auf die Flora und Fauna, als auch auf die indigene Bevölkerung im Regenwald nehmen. Ich begann auch die Zusammenhänge zwischen Klima, Energieverbrauch und dem Versuch durch nachwachsende Rohstoffe dem Klimawandel entgegen zu wirken zu verstehen. Der leicht gesagte Satz „Wir sägen am Ast auf dem wir sitzen!“ ist für mich zum zentralen Thema geworden.

Aus Faszination zum Regenwald gründete ich 2001 zunächst die private Initiative "Lebensraum Regenwald", aus der sich dann 2008 der gleichnamige Naturschutzverein formierte. Mit unserem Einsatz möchten wir verhindern, dass durch Regenwaldvernichtung weitere Klimagase freigesetzt werden und der Lebensraum für Mensch und Tier vernichtet wird. Gezielte Maßnahmen zur Wiederaufforstung bieten indigenen Völkern eine alternative Einnahmequelle und fördern die Senkung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre.

"Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen, werdet Ihr feststellen, dass man Geld nicht essen kann" 
(Weissagung der Cree)


Wir wollen helfen - helfen Sie mit.

Danke!

Ihr Roland Zeh


Unsere Zeitlinie

Erfahren Sie welche Schritte bereits abgeschlossen sind
  • Weitere 3 Hektar Regenwald wurden bepflanzt

    Seit Oktober wurden vom Pflanzteam aus Mantangai weitere 3 Hektar Regenwald mit neuen Bäumchen bepflanzt. Damit habe wir nun eine Fläche von insgesamt 5 Hektar mit 5.500 Bäumchen bepflanzt.

  • Namensschilder für die Bäumchen

    An jeden gepflanzten Lebensbaum wird ein kleines Schildchen mit dem Namen des Kindes gebunden, für welches der Baum gepflanzt wurde. So kann jeder Baum einem bestimmten Kind zugeordnet werden. Auc

  • 100. Baumurkunde wurde verschickt

    Heute haben wir die 100. Baumurkunde an den kleinen Carlo K. versendet.

  • Die erste Urkunde wurde verschickt!

    An Familie Richter wurde die erste Urkunde verschickt. Wir wünschen den Kindern der Familie alles Gute für die Zukunft!

  • Flyer, Postkarten und Urkundenvordrucke sind da!

    Für unsere Aktion "Ein Baum für ein neues Leben" haben wir für eine einfachere Umsetzung Urkundenvordrucke anfertigen lassen. Da wir den gesamten Prozess bis zur ausgedruckten Urkunde automatisiert

  • Website geht online!

    Für unsere Aktion "Ein Baum für ein neues Leben" haben wir eine eigene Website erstellt. Diese ging am 20. Mai 2016 offiziell online. Mit dieser Seite erhalten Sie sämtliche Informationen rund um d

  • Infostand ist fertig!

    Um auf unsere Aktion "Ein Baum für ein neues Leben" aufmerksam zu machen haben wir den "Showtruck" des Vereins Lebensraum Regenwald e.V. neu und passend folieren lassen und haben ein Rollup mit den w

  • Die Ersten Bäume werden gepflanzt

    Nach umfassenden Gesprächen über alle organisatorischen Themen wurde nicht lange gewartet: Die ersten Bäume wurden nach einem festgelegten Pflanzplan gepflanzt.

  • Vorbereitungen vor Ort abgeschlossen!

    Uns erreichte dieses Gruppenfoto unserer Mitarbeiter vor Ort. Licen, unser Projektmanager vor Ort, hat uns mitgeteilt, dass alle Vorbereitungen abgeschlossen sind. Das Projektgebiet wurde nun entsprec

  • Hütte für Arbeiter wird gebaut

    Erste Fortschritte von unserem neuen Aufforstungsprojekt im Mawasgebiet: Eine Schutzhütte für die Pflanzer, die dort künftig während der Pflanzungen und des Monitorings nächtigen und pausieren we