Das Schutzprogramm im Mawas – Gebiet (Borneo)

Mit den eingenommenen Geldern der Aktion „Ein Baum für ein neues Leben“ unseres Naturschutzvereins „Lebensraum Regenwald e.V.“ unterstützen wir das Mawas Schutzprogramm der BOS Foundation zum Schutz von 309.000 Hektar natürlichen Lebensraum für wilde Orang – Utans und der dort lebenden Bevölkerung.

Jeder einzelne gepflanzte und durch unsere Aktion finanzierte Baum, trägt dazu bei, den zerstörten Lebensraum den unzähligen Tier- und Pflanzenarten im Mawas – Gebiet wieder zurück zu geben.

Das Mawas Gebiet umfasst zwei Hauptbezirke: Süd Barito und den Kapuas Bezirk mit insgesamt 53 kleinen Dörfern.

Neben der menschlichen Bevölkerung ist das Mawas Sumpfgebiet Zuhause für schätzungsweise 3.000 wilde und vom Aussterben bedrohter Orang-Utans und zählt zur letzten restlich verbliebenen Population dieser Art. Somit spielt das Mawas Schutzprogramm eine sehr wichtige Rolle bei der Erhaltung der Orang-Utans und ihres Lebensraumes.

Aber auch die Erhaltung der allgemeinen biologischen Artenvielfalt, der Umwelt und der Entwicklung lokaler Gemeinschaften der Bevölkerung ist nicht weniger von Bedeutung.

Das Schutzprogramm im Mawas - Gebiet:
  • trägt dazu bei, den Ausstoß klimaschädlicher Gase durch freiliegenden Torfboden zu veringern.
  • verstärkt das internationale Bewusstsein für gefährdete Arten und ihre langfristige Erhaltung im natürlichen Lebensraum.
  • bewirkt einen positiven wirtschaftlichen Einfluss für die Gemeinden im und um das Mawas – Gebiet
  • ist die Umsetzung des Abkommens über die biologische Artenvielfalt, der Agenda 21 zur nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung, des Abkommens über den internationalen Handel gefährdeter Arten und des Ramsar Abkommens über den Schutz gefährdeter Sumpfgebiete.
  • gibt die Möglichkeit zur dortigen Durchführung von Forschungsarbeiten durch eine Bereitstellung von (lokalen und internationalen) Stipendien für Mitarbeiter der lokalen Forschungsstationen.
Regenwald – Wiederaufforstung unter Einbeziehung der lokalen Bevölkerung

Ohne den Schutz ihres natürlichen Lebensraumes, sollte jedem nur allzu bewusst sein, dass es für die Borneo Orang – Utans keine Zukunft gibt. Deshalb unterstützen wir mehrere, von der BOS Foundation verwaltete Rehabilitationen und Schutzprogramme.

Durch ein nachhaltiges Wald- und Bewirtschaftungsmanagement werden nicht nur gefährdete Gebiete wieder aufgeforstet und geschützt, sondern auch die lokale Bevölkerung beschäftigt und gefördert, in dem diese an umweltfreundlichen und nachhaltigen Aktivitäten beteiligt wird. Ebenso werden zahlreiche Aktivitäten der BOS Foundation gefördert, die zur Förderung von Kenntnissen und Fähigkeiten, sowie der Allgemeinbildung der lokalen Bevölkerung beitragen. Dabei wird ihnen der nachhaltige Umgang ihrer natürlichen Ressourcen beigebracht, um letztendlich ihre eigene Wirtschaft zu entwickeln und den Wald mit Bedacht zu nutzen.

Das Projektgebiet ist in mehrere Blöcke und dort wiederum in einzelne Sektoren unterteilt. Unsere Bäumchen werden im Block A, Abteil D2 Linie S87 gepflanzt. Zunächst Pionierbäume und im Folgendem möglichst viele Baumarten, die künftig den Orang-Utans aus dem direkt daneben liegenden Tuanan-Wald als neuer Lebensraum dienen wird.

Das Projektgebiet

Impressionen aus unserer täglichen Arbeit